Familie und Freunde geben die Schuld der Frau, die ihren Freund erstach

0
377
Natwarin Thongsom (Mitte, eine Freundin des Toten) gab an, dass sie beide kannte und nicht glaube, dass Anuwat seine Freundin attackiert hatte.

Verwandte und Freunde des Mannes, der von seiner Freundin umgebracht wurde, sagte, dass die Frau selbst aggressive und heißblütig war und nicht der Mann.

Die Familie des Toten traf sich am Thamsamakee Temple zur Einäscherung von Anuwat Ratchawong, 26, der von seiner Freundin nur er wenige Tage zuvor in seiner Wohnung in Nongprue erstochen worden war.



Nutchthida Sombatwong, 28, hatte bei der Polizei erklärt, dass sie ihren Freund in Selbstverteidigung erstochen habe, weil er sie wieder einmal, wie schon so oft, schlagen wollte.

Die Familienmitglieder und Freunde des Toten aber stimmten überein, dass Nutchthida eine Alkoholikerin ist und schnell aufbrauste und böse wird, wenn sie betrunken ist.



Natwarin Thongsom, 34, sagte, sein Freund sei lustig und ruhig gewesen und sie sagte, dass sie Nutchthidas Geschichte keinesfalls glaube. Sie sagte, dass Nutchthida immer Anuwat beleidgte wenn sie betrunken war und sie glaubt auch fest, Obwohl sie nicht dabei war, dass es diesmal auch der Fall war und Nutchthida ihren Freund im Suff und aus Ärger erstach.

Anuwats Mutter, Khemaon Chanyawat, 53, sagt, dass sie Nutchthida nur getroffen hatten, wenn das Paar zu ihr zu Besuch kam. Sie mochte die Frau nicht, da diese immer „schlecht“ sprach und sie hörte die beiden häufig streiten.

Khemaon meint, dass Nutchthida sich nichts aus Anuwat machte und wunderte sich immer, warum die beiden zusammen sind.



Die Sozial Medien allerdings sind voll auf der Seite von Nutchthida, obwohl sie die beiden und die Situation nicht kennen. Sie beschimpfen den Toten ungerecht.

Khemaon sagte, sie bitte darum, dass alle Komments unterlassen werden, da die Leute die Fakten nicht kennen und drohte, einige von ihnen zu verklagen.


Lesen Sie weitere Nachrichten auf Deutsch