Prinz Philip ist tot

0
967
Prinz Philip ist tot. Möge er im Frieden ruhen.

Der Buckingham Palast gab in tiefer Trauer bekannt, dass Prinz Philip, der Ehemann von Königin Elisabeth II, am 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren verstarb.

Ganz Großbritannien trauert gemeinsam, mit der Königin. Aber auch die ganze Welt trauert nach seinem Tod. Mit ihm starb eine weitere Legende. Er verkörperte die ruhige Zurückhaltung, die strenge Stärke und unbeugsame Integrität Großbritanniens.

Schon seit 2017 nahm Prinz Philip keine offiziellen Termine mehr wahr. Gesundheitlich hatte der Duke von Edinburgh immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Er litt an einer Herzkrankheit, Blasenentzündungen und wurde auch an der Hand operiert. Mit 96 Jahren erhielt er ein neues Hüftgelenk. Seinen längsten Krankenhaus-Aufenthalt in der Londoner Spezialklinik, dem King-Edward-VII-Krankenhaus, hatte Prinz Philip im Februar 2021. Erst im März 2021 wurde er entlassen. Zuvor hatten er und die Queen eine Schutz-Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Nach dem langen Krankenhausaufenthalt lebte er wieder i, Schloss Windsor, wo er am Freitagmorgen friedlich verstarb. Im Juni hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Das Hochzeitsfoto des königlichen Paares im Jahre 1947.

Staatsmänner aus aller Welt drückten der königlichen Familie und dem britischen Volk ihr Beileid aus.

Viele Briten, aber auch Menschen aus anderen Ländern, veröffentlichten Mitleidsbekundungen in den sozialen Netzwerken, während Hunderte anderer zum Buckingham Palace pilgerten, um dort

Blumen niederzulegen.

Die öffentliche Verkündigung vom Tod des Prinzengemahls.

Prinz Philip wurde am 10. Juni 1921 auf der griechischen Insel Korfu geboren als Prinz von Griechenland und Dänemark geboren. Er hatte aber auch deutsche Wurzeln, er war

Spross des Hauses Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Sein Vater war Andreas von Griechenland. Seine Mutter, Prinzessin Alice von Battenberg, stammte aus dem Geschlecht der Großherzöge von Hessen. Sie war die Urenkelin der britischen Queen Victoria. Philip besuchte zeitweilig die Eliteschule Salem in Süddeutschland und sprach gut Deutsch.

1934 begegnete er erstmals seiner späteren Ehefrau, der damaligen Prinzessin Elizabeth auf einer Hochzeit. Sie verliebten sich und heirateten im Jahr 1947. Für die Hochzeit mit der britischen Thronfolgerin Elizabeth musste er seinen Titel Prinz von Griechenland und Dänemark sowie seine Nationalität aufgeben. Als Elizabeth 1952 den Thron bestieg wurde Philip ihr Prinzgemahl.

Das Paar hatte vier Kinder. 1948 kam Charles zur Welt, 1950 die einzige Tochter Anne, 1960 Sohn Andrew und 1964 Sohn Edward.

Lesen Sie weitere Nachrichten auf Deutsch